2019-09-06 15:00:00

0

TAge

0

Stunden

0

Minuten

0

Sekunden


Der Termin Whiskyherbst:

6. und 7. September 2019,
wieder in der Malzfabrik!

Bessemerstr. 2-14, 12103 Berlin

 

NEWS: 

20.10.2019   Rückblick auf den Whiskyherbst 2019

Wer hätte das gedacht, dass der Whiskyherbst einmal so „alt“ werden würde? Eine im Jahr 1999 entstandene Idee ist zum festen Bestandteil der deutschen Whiskyszene geworden, sowohl bei den Besuchern als auch bei den Ausstellern.
Der Whiskyherbst hatte in diesem Jahr viel Neues zu bieten. Anfang des Jahres ist Uwe Wagmüller von Finest Whisky zum „Whiskyherbstler“ geworden. Der Ansatz, dass ein neues Mitglied im Team neue Ideen mitbringt ist voll aufgegangen. Alt Bewährtes wurde erhalten und neue Impulse haben den Whiskyherbst noch attraktiver gemacht.
Der Whiskyherbst war die erste Veranstaltung dieser Art die unter freiem Himmel stattfand. Dabei spielt das Wetter natürlich eine herausragende Rolle. In diesem Jahr des Jubiläums war es nahezu perfekt. Keine Hitze, die den Genuss hochwertiger Whiskys mindert und kein Regen der den Whisky verwässern könnte. Was will man mehr.
In diesem Jahr konnte der Whiskyherbst einen nicht unerheblichen Besucherzuwachs verzeichnen. Das lag zum einen am guten Wetter, vor allem aber an den sehr attraktiven Angeboten im Vorfeld der Veranstaltung. So kostete die
2-Tageskarte statt 20.- €uro im Vorverkauf, nur 16.- €uro.  Inhaber der 2-Tageskarte bekamen zusätzlich einen Freidram und konnten die aktuellen und bisherigen Whiskyherbstabfüllungen mit 20% Rabatt kaufen. Allein das führte am ersten Tag zu langen Schlangen am Stand des Whiskyherbst, denn schließlich gab es die drei Jubiläumsabfüllungen Glendronach 20y für 150.- €uro, Arran 20y für 120.- €uro, Glenallachie 11y für 71.- €uro.
Die Anzahl der Aussteller ist ebenfalls gewachsen, wobei sich die Stände mit Raritäten aus längst vergangenen Whiskyzeiten besonderer Beliebtheit bei den Experten unter den Besuchern erfreuten. Aber auch Anfänger kamen voll auf ihre Kosten, sie wurden an den Ständen bestens beraten.
Um auf Dinge aufmerksam gemacht zu werden die verbessert werden können, wurde eine Befragung durchgeführt. Hierbei erhielt der Whiskyherbst viel Lob. Die geäußerte Kritik werden wir aufnehmen und in die Planung für 2020 einfließen lassen. Unter allen Teilnehmern der Befragung wurde eine Whiskyherbst Abfüllung verlost.
Bei der Versteigerung zu Gunsten sozialer Zwecke kamen in diesem Jahr 2549.- €uro zusammen. Das Geld geht an den Arbeiter Samariter Bund, der damit seinen „Wünschewagen“ unterstützt. Hierbei wird Schwerstkranken die Möglichkeit gegeben sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen, sei es eine Fahrt an die Ostsee oder der Besuch einer Veranstaltung. Die Freude des ASB war in jedem Fall sehr groß. Danke an alle Aussteller, die Flaschen für die Versteigerung zur Verfügung gestellt haben.
Die gastronomische Versorgung wurde in diesem Jahr noch erweitert. Neben dem üblichen Grillstand gab es das berühmte Berliner Eisbein Sandwich, Crêpes und ein Coffee Bike. Murphy´s Red&Stout sowie Cider vom historischen Cidermobil rundeten das Programm ab.
Die musikalische Untermalung, wurde auf „leise“ gestellt. Peter Robin und die Pipeband waren nicht permanent im Einsatz, sondern nur zeitweise. So konnte man sich an den Ständen unterhalten, ohne schreien zu müssen. Aussteller und Besucher haben das sehr gut angenommen.

 Der 20.Whiskyherbst ist nun vorbei, die Planungen für den 21.Whiskyherbst haben schon begonnen. Im kommenden Jahr wird es weitere Neuerungen geben, wir arbeiten bereits daran.

Die Whiskyherbstler danken allen Besuchern und Ausstellern und freuen sich alle wieder beim 21.Whiskyherbst begrüßen zu dürfen.

HIER NUN DER NEUE TERMIN : 11+12.September 2020 in der Malzfabrik in Berlin Tempelhof.

Durch die Verschiebung des Termins um eine Woche nach hinten sind die Hotelpreise in Berlin deutlich niedriger, da am Wochenende davor die IFA und andere Großveranstaltungen die Preise in die Höhe treiben.

Wir sehen uns in der Malzfabrik
Euer Whiskyherbst-Team

Frank Ewald

Werner Hertwig

Ursula Kierzek

Uwe Wagmüller

weitere Infos werden folgen